Adele: Arzt vermutet – Ihre Musik macht schwul!

Adele - Somerset House Summer Series 2008Komischer können Gedanken doch gar nicht mehr sein! Ein texanischer Arzt ist fest davon überzeugt, dass die Musik von Adele dazu beiträgt, dass Männer homosexuell werden. In Sitzungen doziert John Smid darüber, wie sich die Herren der Schöpfung davor schützen könnten schwul zu werden. Dazu zählt etwa der Verzicht auf zu enge Unterhosen, weil diese das Sexualverlangen der Männer steigere – und zwar vor allem auf das eigene Geschlecht. Und zu den Songs der britischen Sängerin hat er auch eine klare Ansicht:

„Adele ist in der schwulen Gemeinschaft sehr populär. Man sollte sich deshalb lieber christliche Musik anhören.“ Klingt ja echt so, als habe dieser Mann den Glauben, dass es sich bei Homosexualität um ein Virus handelt, welches erstaunlicherweise auch über Musik übertragen werden kann. Man soll doch einfach glücklich sein, wenn Menschen sich lieben und nicht bekämpfen!

Adele natürlich unschuldig?!

Wissenschaftlich erwiesen ist diese Theorie natürlich nicht. Was ein Glück für Adele!

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.