Graf von Unheilig: Deutschland sollte mit deutschem Song zum ESC

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Graf von Unheilig ist der Meinung, dass Deutschland beim Eurovision Song Contest in diesem Jahr mit einem Titel in der Landessprache antreten sollte. „Es ist der einzige internationale Wettbewerb, der zeigt, dass Europa neben Politik und Wirtschaft auch noch für Kultur und Kunst steht“, sagte der Sänger der „Welt“. „Und genau deshalb ist die Sprache ja auch so wichtig! Damit wir zeigen, was uns ausmacht, was wir denken, glauben, fühlen, hoffen“, so der Graf.

„Auch unsere Träume sind auf Deutsch. Warum verstecken wir uns da hinter einer anderen Sprache? Ist unsere nicht gut genug?“ Auch eine Kompromisslösung, wie etwa eine Strophe auf Englisch zu singen, so wie einst Nicole in „Ein bisschen Frieden“ kommt für ihn nicht in Frage: „Ein Freund hat mir das auch vorgeschlagen. Ich habe fünf Minuten drüber nachgedacht, es aber dann wieder verworfen. Nein. Ich möchte da konsequent sein. Wenn du dein Land vertrittst, bleib bei deiner Sprache.“ Auch von schrillen Kostümen oder Glitzeranzügen hält sich der kahlrasierte Musiker, der meist im schwarzen Anzug und mit schwarzer Krawatte auftritt, fern: „Ich bleibe so, wie ich bin, singe Deutsch, habe keine Haare und auch keinen rosa Anzug.“ Der Graf tritt mit seiner Band Unheilig und dem Song „Als wär`s das erste Mal“ am Donnerstagabend beim Deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.