Jay-Z: Lily Allen kann ihm nicht böse sein

Lily Allen - Glamour Women of the Year Awards 2012Jay-Z hat bei Lily Allen ein Stein im Brett, weil er sich für ihren Hund eingesetzt hat, demnach wird sie ihm so schnell auch nichts anderes übel nehmen. Die Sängerin ist einst wegen ihres Haustiers namens Mabel mit dem Leibwächter von Jay-Z aneinandergeraten, doch der Rapper hat sie in Schutz genommen. Gegenüber dem Radiosender „BBC 2“ erzählte die Hundenärrin jetzt von der Anekdote, die sich bei einem Musikfestival zutrug. Lily Allen sagte:

„Vor einigen Jahren im Hyde Park habe ich Mabel vor meiner Garderobe angebunden. Jay-Z‘ Bodyguard kam daraufhin zu mir und meinte: ‚Du musst den Hund da weg tun. Jay-Z und Beyoncé kommen gleich.‘“ Doch als die beiden schließlich kamen, entschärfte der Musiker die Situation sofort und beteuerte, er hätte absolut kein Problem mit dem Tier. Oder, wie es Lily Allen formulierte: „Er war drauf, als ob er sagen wollte: ’99 Probleme, aber die B***h ist keines.‘“

Lily Allen Facts:

Übrigens hatte Lily Allen schon so manche Probleme mit ihren Hunden, einer wurde 2007 sogar entführt.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.