Deutsche Album-Charts: Jan Delay ist auf Anhieb ganz vorne

Jan DelayJan Delay schlägt auf Anhieb mit „Hammer & Michel“ auf der Nummer eins der deutschen Album-Charts ein. Wie „musikmarkt.de“ unter Berufung auf media control berichtet, müssen sich „Die Toten Hosen“ dem Rapper geschlagen geben und sind mit „Live: Der Krach der Republik“ dieses Mal nur auf Rang zwei zu finden.

Ein Neuzugang diese Woche ist auch Morten Harket, der ehemalige Frontmann von „a-ha“ platziert sich mit seinem neuen Soloalbum „Brother“ auf der Elf. Ian Anderson, das Aushängeschild von „Jethro Tull“, kann ebenfalls solo punkten: „Homo Erraticus“ ist auf der 13 neu dabei. Drei weitere Acts qualifizieren sich in dieser Woche für die Top 50 der Album-Charts: Paolo Nutini mit „Caustic Love“ auf Platz 18, Tuomas Holopainen mit „The Life And Times Of Scrooge“ auf Rang 23 sowie Rockstah mit „Pubertät“ auf Position 37.

Foto: (c) Bernd Aue / FirstNews