Pierce Brosnan: „James Bond“ hätte er besser machen sollen!

Pierce Brosnan - L'Oreal Legends Gala to Benefit The Ovarian Cancer Research FundHat er sich nicht genug angestrengt? Pierce Brosnan hält sich offenbar für einen richtig miesen „James Bond“-Darsteller. Der Schauspieler ist der Meinung, dass er seine Rolle als Geheimagent nie gut gespielt hat. Im Interview mit der britischen Zeitung „The Telegraph“ sagte Pierce Brosnan zu dem Thema:

„Ich hatte das Gefühl, in einer Zeitschleife zwischen Sean (Connery) und Roger (Moore) gefangen zu sein. Ich habe nie begriffen, welche Bedeutung das für mich hat. Die Gewalt schien nie real, nie greifbar zu sein. Das war alles so fad und ich habe nie den roten Faden meines Charakters entdecken können. Es war so oberflächlich. Aber das mag auch mit meiner eigenen Unsicherheit zutun gehabt haben, als ich ihn spielte. Ich schaue auch nie Bond-Filme an, weil ich immer denke: ,Ich war nicht gut genug.‘ Das ist ein schreckliches Gefühl.“

Pierce Brosnan war als „James Bond“ erfolgreich!

Übrigens schlüpfte Pierce Brosnan von 1995 bis 2002 in die Rolle von James Bond.

Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.