Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen hinterzogen Steuern?

Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen hinterzogen Steuern? - Promi Klatsch und TratschHaben sie sich nicht genug am Haushalt ihres Heimatlandes beteiligt? Die „Take That“-Stars Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen müssen voraussichtlich Steuern in Millionenhöhe zurückzahlen. Das Trio soll mit Hilfe von Scheininvestitionen dem Staat Millionen vorenthalten haben und muss jetzt die Summe zurückzahlen, wie der „Mirror“ berichtet.

Ein Gericht hat die drei Bandmitglieder und den Manager Jonathan Wild – der maßgeblichen Anteil an der Hinterziehung haben soll – nun zu der Nachzahlung in Höhe von rund 25 Millionen Euro verurteilt. Es wird in vielen Medien berichtet, dass „Take That“ Steuern hinterzogen haben sollen, doch offenbar nicht in die Affäre verwickelt gewesen sind Robbie Williams und Jason Orange. Ein Sprecher der Band wollte sich bislang nicht zu der Geschichte äußern.

„Take That“ Facts:

Zu Beginn ihrer Karriere traten „Take That“ übrigens vor allem in Clubs der Homosexuellenszene auf, da aufgrund privater Kontakte des Managers dort gute Auftrittsmöglichkeiten gegeben waren. Breitere Bekanntheit erlangte die Band mit der Single „Could It Be Magic“, bei der Robbie Williams die Leadvocals sang.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.