Keira Knightley eigentlich verdammt faul

Keira Knightley - "Jack Ryan: Shadow Recruit" UK PremiereSie mutet sich immer eine ganze Menge zu. Keira Knightley legt sich aber auch gerne auf die faule Haut. Laut „contactmusic.com“ verriet sie jetzt in einem Interview, dass sie die letzten Jahre „unheimlich viel gefaulenzt“ hätte. Doch offenbar war das nötig, wegen der Strapazen, die sie als Schauspielerin regelmäßig auf sich nimmt. Dazu sagte Keira Knightley erstaunlich offen:

„Ich habe viel Zeit damit verbracht, neurotisch zu sein und an meine Grenzen zu gehen. Ich habe wohl irgendwann kapiert, dass es besser ist sich einfach zu denken: ‚Scheiß drauf!'“ Wenn es ihr hilft auf dem Boden zu bleiben und sich wieder fit zu machen für neue Projekte, dann soll uns das doch nur recht sein, oder?

Keira Knightley in „Can A Song Save Your Life?“ im Kino:

Keira Knightley ist hierzulande übrigens ab 28. August in dem Film „Can A Song Save Your Life?“ in den Kinos zu sehen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos