Bryan Singer nicht angeklagt

Das ist schon eine kleine Überraschung: Bryan Singer muss wohl doch nicht vor Gericht. Dem „X-Men“-Regisseur wurde Missbrauch Minderjähriger vorgeworfen, doch offenbar wird er deswegen doch nicht angeklagt. Ein Mann namens Michael Egan III. hatte behauptet, er wäre 1999 im Alter von 17 Jahren sexuell belästigt worden von Bryan Singer. Doch der potentielle Kläger konnte keinen Anwalt finden, der ihn in dieser Angelegenheit vertritt. Egan hat bereits drei Produzenten des Missbrauchs bezichtigt.

Bryan Singer erfolgreich

Der dritte Teil des Franchise, „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“, von Bryan Singer läuft übrigens seit drei Monaten in den deutschen Kinos.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.