Charli XCX: Frauen sind keine Objekte

Charli XCX - 2014 Billboard Music Awards - Arrivals Sie macht sich richtig stark! Charli XCX sieht sich als bekennende Feministin. Die britische Sängerin und Songwriterin setzt sich dafür ein, dass Frauen in der Musikindustrie vor allem für ihre Musik geschätzt werden – und nicht für ihr Aussehen. Gegenüber „Digital Spy“ sagte die 22-Jährige Charli XCX:

„Ich würde definitiv sagen, dass ich zu 100 Prozent Feministin bin. Um ehrlich zu sein, haut es mich um und nervt mich wirklich, wie einige Leute Frauen als Objekte behandeln und als ob wir dumm wären. Ich weiß nicht, warum das heutzutage immer noch so ist, denn ich denke, wenn es um Musik geht, halten Frauen die Pop-Musik am laufen, hinter den Kulissen und als Künstler. Es gibt heute einige wirklich unglaubliche Songschreiberinnen und hat es immer gegeben. Es gibt definitiv diese neue Welle von Künstlerinnen, die ihre eigene Karriere erschaffen haben und ich habe wirklich das Gefühl, dass sie bewiesen haben, dass sie der Boss sind, deshalb verstehe ich nicht, weshalb so etwas immer noch vorkommt.“

Charli XCX feierte übrigens 2012 zusammen mit „Icona Pop“ und dem Song „I Love It“ sowie in diesem Jahr mit Iggy Azalea und „Fancy“ Charterfolge. Am 21. Oktober erscheint ihr zweites Album „Sucker“.

Foto: (c) PRN / PR Photos