„Katie Fforde: Geschenkte Jahre“ mit Gesine Cukrowski und Harald Krassnitzer

Nel (Gesine Cukrowski) und Marc Innes (Harald Krassnitzer) ringen um ihre EheIn „Katie Fforde: Geschenkte Jahre“ mit Gesine Cukrowski und Harald Krassnitzer erwartet uns wieder eine herzliche Geschichte in toller Landschaft. Es geht, ganz kurz gesagt, um den Start in ein neues Leben. Regisseur Helmut Metzger inszenierte das Melodram mit dem nötigen Gespür für echte Gefühle. Das Drehbuch schrieben übrigens Martina Mouchot und Ines Eschmann.

So einen Schock kann kein Mensch gebrauchen: Nach einer überstandenen Krebserkrankung ist Nel Innes (Gesine Crukowksi) froh, endlich wieder in dem gemeinsam mit Ehemann Marc (Harald Krassnitzer) geführten New Yorker Restaurant arbeiten zu können. Doch die Freude über die Rückkehr ins alte Leben währt nicht lang: Der Mann, den sie vor fast 20 Jahren heiratete, mit dem sie einen Betrieb aufbaute und die kurz vor dem High-School-Abschluss stehende Tochter Fleur (Amber Bongard) großzog, hat sie mit der Patissière Melissa (Kristine Klebe) betrogen. Marc scheint nur wegen ihrer Krankheit bei ihr geblieben zu sein.

Hals über Kopf packt Nel ihre Sachen und flüchtet zu ihrem Vater Gerald (Rolf Becker) auf das Weingut der Familie. Dort erlebt sie eine weitere Überraschung: Gerald möchte das seit Generationen in Familienbesitz befindliche Gut verkaufen und die letzten Jahre seines Lebens mit seiner späten Liebe Margret (Therese Hämer) genießen. Ein Käufer ist auch schon gefunden: Jake Carlyle (Martin Rapold), Besitzer des Großkonzerns Brandovino, der mit billig produzierten Massenweinen die Supermarktregale der Ostküste befüllt. Doch ausgerechnet Jake sorgt dafür, dass Nel sich zum ersten Mal seit langem unbeschwert und attraktiv fühlt.

„Katie Fforde: Geschenkte Jahre“: Heute um 20.15 Uhr im ZDF!

Foto: (c) ZDF und Jacob Hutchings