Al Pacino: Mike Nichols Tod schockt ihn

Al Pacino - 3rd Annual Rome International Film FestivalAuch Al Pacino trauert um den verstorbenen Regisseur Mike Nichols. Dieser verstarb am Mittwoch (19.11.) im Alter von 83 Jahren in New York, und Pacino hat nur Gutes über ihn zu berichten. Der Schauspieler arbeitet 2003 mit ihm für die Mini-Serie „Angels in America“ zusammen und gewann dafür einen Emmy als „Bester Hauptdarsteller“. Bei der Vorstellung seines Films „The Humbling“ erfuhr Al Pacino vom Ableben des Regisseurs und sagte dazu:

„Oh, Mann. Das haut mich jetzt einfach um. Ich bin noch nicht über den Schock hinweg. Nicht, dass ich es jemals sein werde. Der Schock sitzt so tief, es ist schwierig für mich, derzeit darüber zu sprechen. Es ist schwer zu glauben. Ich liebte ihn so sehr. Er war mein Freund, und er war der großartigste Regisseur, mit dem ich je gearbeitet habe. Das war er.“

Mike Nichols führte unter anderem bei den Filmen „Die Reifeprüfung“, „Silkwood“ und „Die Waffen der Frauen“ Regie. Für „Die Reifeprüfung“ erhielt er den Oscar in der Kategorie „Bester Regisseur“.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.