Valentino Garavani über die 80er

An die Achtziger denkt Valentino Garavani nicht gerne zurück. Der italienische Modeschöpfer hielt die damals angesagten Schnitte für absolut unweiblich und wenig elegant. Auch Schulterpolster waren ihm ein Dorn im Auge. Gegenüber „Fashion Icons“ sagte Valentino Garavani:

„Ich habe diese Kleider in den Achtzigern gehasst. Sie waren nicht proportional mit Schultern, die nicht zur Form passten. Sie waren alle schrecklich. Die Schuhe waren nicht gut. Ich habe es niemals gemocht.“