Luke Evans und sein Glück am „Hobbit“-Set

Luke Evans - "Dracula Untold" Madrid PhotocallLuke Evans hat bei den Dreharbeiten zur „Hobbit“-Trilogie ziemliches Glück gehabt. Im Gegensatz zu seinen Kollegen, die Hobbits, Orcs und Zwerge spielten, musste der Schauspieler sich für seine Rolle als Barde optisch nicht allzu sehr verändern. Als er gefragt wurde, ob die anderen deshalb neidisch auf ihn waren, sagte Luke Evans laut „contactmusic.com“:

„Ja, ich denke, das waren sie. Besonders freitags, wenn wir alle verzweifelt aus unseren Kostümen und gehen wollten. Ich sagte tschüss und ihnen wurden immer noch die Nasen abgepellt und die Köpfe entfernt, aber diese Jungs haben sich niemals beschwert und ich bewundere das immer. Ich weiß nicht, ob ich diese viele Stunden im Stuhl so gut akzeptiert hätte, besonders morgens. Das ist wirklich schwer. Obwohl ein paar der Kerle im den Stühlen eingeschlafen sind, als die Prothesen angebracht wurden.“

Aktuell läuft übrigens der dritte und letzte Film der „Hobbit“-Trilogie in den Kinos.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos