Rock and Roll Hall of Fame: Scott Ian ist enttäuscht

„Anthrax“-Gitarrist Scott Ian ist mit der Wahl der Künstler und Bands, die in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen werden, überhaupt nicht einverstanden. Der 50-Jährige findet, dass Bands wie „Deep Purple“ und „Iron Maiden“ es viel mehr verdient hätten als beispielsweise „Green Day“. Der „New York Daily Mail“ sagte er:

„Allein wegen des Intro-Riffs zu ‚Smoke on the Water‘, das 1972 rauskam, haben fast alle Gitarristen, die es bereits in die Hall of Fame geschafft haben, mit dem Spielen angefangen, sie haben gelernt, wie man dieses Riff spielt. Allein dieser Song sollte ‚Deep Purple‘ in die Hall of Fame bringen. (…) Und ‚Iron Maiden‘ können überall hingehen und vor 50.000 Menschen spielen, und ihr wollt mir erzählen, dass sie nicht hierher gehören? Bei unserer Musik erwarten wir kein Prestige. Aber es ist schwer, nicht enttäuscht zu sein von der Wahl.“

Neben „Green Day“ werden 2015 auch noch Joan Jett, Ringo Starr, Lou Reed und Bill Withers in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.