Eddie Murphy: Stand-up-Comedy unmodern?

Eddie Murphy: Stand-up-Comedy unmodern? - Promi Klatsch und TratschZeit etwas anderes zu tun! Eddie Murphy hat keine Lust mehr auf Stand-up-Comedy. Der 53-Jährige ist damit in den 80er berühmt geworden, doch das Genre hält er inzwischen für ziemlich veraltet. Dem Magazin „Shortlist“ sagte Eddie Murphy dazu:

„Es hat aufgehört lustig zu sein, deshalb habe ich angefangen Filme zu machen. Comedy hat sich verändert. Als ich anfing, gab es 100 Comedians, jetzt sind es 100.000. Wie soll man da eine eigene Stimme entwickeln? Deshalb habe ich immer auch Musik gemacht. Ich wollte alles zusammenbringen, alles von mir auf der Bühne – und dann wollte ich jeden Abend Spaß haben.“

Mit 15 Jahren trat Eddie Murphy übrigens erstmals als Stand-up-Comedian in Jugendzentren auf Long Island auf.

Foto: (c) Kazuki Hirata / HollywoodNewsWire.net / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.