J. Cole öffnet sein Haus für alleinerziehende Mütter

J. Cole möchte das Haus, in dem er aufgewachsen ist, Single-Müttern zur Verfügung stellen. Vergangenes Jahr kaufte der Rapper das Haus in Fayetteville, North Carolina, da er aber nicht darin wohnt, möchte er es für wohltätige Zwecke nutzen. In der „Combat Jack“-Radio-Show erklärte der 30-Jährige:

„Mein Ziel ist es einen sicheren Ort für Familien zu erschaffen. Also werde ich alle zwei Jahre eine neue Familie einziehen lassen (…). Die Idee dahinter ist, dass, wenn eine alleinerziehende Mutter mit ihren Kindern dort hinkommt, die sich früher ein Zimmer teilen mussten, sie dort mietfrei wohnen können. Ich möchte ihren Kindern, das gleiche Gefühl geben, das ich hatte als wir dort einzogen.“

J. Cole scheint viele gute Erinnerungen an sein früheres Zuhause haben. Sein drittes Studioalbum „Forest Hills Drive“ bekannte der Rapper nach der Straße in der er aufwuchs.