Kim Kardashian und ihr Schmuddel-Image!

Kim Kardashian - The Hollywood Reporter's Women In Entertainment Breakfast Honoring Oprah WinfreyKim Kardashian möchte nicht auf ihr Sextape reduziert werden. Kim versteht nicht, weshalb die Leute mit ihrem Namen nur ihre Jugendsünde verbinden und nicht ihre zahlreichen Produktlinien und natürlich ihre Reality-TV-Serie. Am meisten verwundert es sie, dass nicht einmal ihr “Vogue”-Cover sie von ihrem Porno-Image wegbringen konnte. Kim Kardashian sagte gegenüber “Love”:

“Ich versuche, nicht mehr davon anzufangen, aber ich bereue es nicht. (…) Ich versuche mich einfach weiterzuentwickeln, weil ja jeder in seiner Jugend mal Sachen macht, auf die er nicht so stolz ist. Man kann sich damit ja nicht ewig aufhalten.”

Das Sextape drehte sie 2006 mit ihrem damaligen Freund Ray J.

Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos