Morrissey schimpft auf die Brit Awards

Morrissey - Hop Farm Festival 2011 - Day 2Morrissey ist überhaupt nicht gut auf die Macher der Brit Awards zu sprechen. Der 55-Jährige ist der Meinung, dass die Preisverleihung zu sehr von US-Künstlern dominiert werde und einheimische Musiker auf der Strecke blieben. In einem Statement teile er unter anderem mit:

„Die Brit Awards fragen nicht die Öffentlichkeit, wen sie gerne einen Preis entgegennehmen sehen will – damit würden sie zu viel riskieren. Dementsprechend haben wir Madonna, die 2014 ein ziemlich ruhiges Jahr hatte, aber dennoch ist sie wieder da, um ihre erschreckende Karriere bei den Brit Awards zu promoten, obwohl ihre Musik noch nie etwas über das britische Leben ausgesagt hat…“ Eine Sache scheint Morrissey dabei allerdings zu vergessen: Madonna ist in diesem Jahr für keinen Preis nominiert, sondern gehört lediglich zu den Live-Acts der Show – ebenso wie die britischen Musiker Sam Smith, George Ezra und „Royal Blood“.

Die Brit Awards 2015 werden übrigens am 25. Februar in London verliehen. Neben Madonna wird auch Taylor Swift auf der Bühne stehen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.