Sean Penn und der „Hurensohn“

Sean Penn und der "Hurensohn" - Promi Klatsch und TratschZwischen Sean Penn und Regisseur Alejandro Iñárritu herrscht keinerlei böses Blut. Der Schauspieler hatte den Oscar-Gewinner in der Kategorie „Bester Film“ gestern (22.02.) mit eher derben Worten präsentiert. Nach dem Öffnen des Umschlags sagte er vor Publikum und live im TV:

„Und der Oscar geht an… wer hat diesem Hurensohn eine Green Card gegeben? Birdman!“ Während es im Internet wegen des Kommentars des zweifachen Oscarpreisträgers Kritik und Empörung hagelt, nimmt es das Opfer seiner scheinbaren, verbalen Attacke gelassen. Der Mexikaner und „Birdman“-Regisseur Alejandro Iñárritu kennt Sean Penn schon viele Jahre und erklärte gegenüber „The Wrap“: „Sean und ich haben eine Art brutale Beziehung, die nur durch echte Freundschaft überleben kann. (…) Ich fand ihn nicht beleidigend, sondern sehr witzig – das ist meine persönliche Ansicht.“

Sean Penn und Regisseur Alejandro Iñárritu kennen sich seit 2003. Damals stand der Schauspieler für seinen Film „21 Gramm“ vor der Kamera.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.