Hugh Jackman: Stark für die Aborigines

Hugh Jackman - "Noah" UK PremiereHugh Jackman möchte die australische Bevölkerung auf die schlechte Behandlung der Aborigines aufmerksam machen. Eine Ureinwohnerin namens Marjorie bat den Schauspieler, der in Sydney geboren wurde, um Hilfe. Auf “Instagram” schrieb sie ihm:

“Du hast öffentlich gesagt, dass du nur erwachsen werden konntest, weil du Zeit in einer abgelegenen Aborigine-Gemeinde verbracht hast. Nun will die Regierung viele schließen. Diese Woche werden wir protestieren und die Presse wird uns ignorieren. Wir brauchen deine Unterstützung.” Der 46-Jährige Hugh Jackman postete daraufhin ein Foto von sich mit einem Schild in der Hand. Darauf hatte er seine Antwort geschrieben und diese lautet: “Während ich in einer abgeschiedenen Gemeinschaft gelebt habe, wurde mir klar, dass die Verbindung zur Erde ein wesentlicher Teil der einheimischen Identität ist. Denkt an die Vergangenheit, unterhaltet euch respektvoll. Ich unterstütze euch!”

Premierminister Tony Abbott möchte die Förderungen für die Rückzugsräume der australischen Ureinwohner streichen, was rund 150 Gemeinden im Westen des Kontinents betreffen würde. Hugh Jackman lebte übrigens mit 19 für dreieinhalb Monate in einer Aborigine-Gemeinschaft, zu der er bis heute Kontakt hält.

Foto: (c) Landmark / PR Photos