Mark Forster glaubt nicht an „Echo“-Gewinn

Mark Forster Ist die Konkurrenz einfach zu groß? Mark Forster könnte in diesem Jahr gleich zwei Echos abräumen. Der Sänger ist in den Kategorien „Radio-Echo“ und „Hit des Jahres“ für „Au Revoir“ für den Musikpreis nominiert. Und der 31-Jährige freut sich schon sehr auf die Gala am 26. März in Berlin. Große Chancen auf den Sieg rechnet er sich aber nicht aus. Immerhin tritt er unter anderem gegen Helene Fischer, Andreas Bourani, Cro und „Revolverheld“ an. Aber auf die Veranstaltung freut er sich schon riesig. Mark sagte im Interview mit „FirstNews“ dazu:

„Ja, klar! Ich bin ja zum ersten Mal richtig offiziell eingeladen. Vorher habe ich mich immer so reingeschlichen, um dann auf der Party mit den anderen zu saufen und jetzt habe ich zum ersten Mal eine Funktion und ich weiß gar nicht, wie ich damit umgehen soll. Aber ich freu mich sehr, habe aber keine große Hoffnung, wenn ich mir die Konkurrenz anschaue, das ist schon… Das sind wirklich harte Kategorien, in denen ich nominiert bin.“

Foto: (c) LooMee TV / René Schütter