Mark Forster: Texte ohne Distanz

Mark ForsterDie Songs von Mark Forster basieren alle auf persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen. Und dieser emotionale Bezug ist dem Sänger auch extrem wichtig. Der 31-Jährige sagte im Interview mit „FirstNews“ zu dem Thema:

„Ich schreibe ja deswegen auf Deutsch Texte, weil ich so distanzlos wie möglich schreiben will. Ich will mich nicht hinter einer Attitüde oder einer fremden Sprache verstecken, sondern ich will so singen und schreiben, wie ich auch denke. Ich denke jetzt nicht in Reimen, aber so die Art meiner Songtexte kommt der Art meines Denkens irgendwie recht nah und deswegen bediene ich mich natürlich aus meinem Leben. Das bedeutet nicht, dass jetzt jeder Song hundertprozentig autobiographisch ist, sondern meistens auch nur eine Melange aus verschiedenen Storys, die ich erlebt habe, oder die in meinem nahen Umkreis passiert sind. Aber es hat immer direkt was mit mir zu tun.“

Mark Forster könnte am 26. März übrigens zwei Echos gewinnen. Der Sänger ist in den Kategorie „Radio-Echo“ und „Hit des Jahres“ nominiert.

Foto: (c) LooMee TV / René Schütter