„The Voice“: Maulkorb für Ricky Wilson?

Ricky Wilson - BRIT Awards 2015 - ArrivalsHat man ihm einen Maulkorb verpasst? Ricky Wilson darf demnächst jedenfalls nicht mehr allzu viel als „The Voice“-Juror sagen. Die Verantwortlichen des TV-Senders „BBC One“ haben nämlich zu viel Angst davor, dass der „Kaiser Chiefs“-Frontmann in den anstehenden Live-Shows fluchen könnte. Diese beginnen am 24. März, und ab dem Datum muss sich der Sänger dezent zurückhalten. Einem britischen Radiosender sagte Ricky Wilson wörtlich dazu:

„Die Produzenten möchten nicht, dass ich zu viel rede während der Live-Shows. Sie fürchten, ich könnte fluchen. Wenn ich zu den Teilnehmern spreche und ihnen sage, was ich fühle, muss ich mich selbst bremsen zu sagen, ‚Das war f*** geil.‘ Die Emotionen kochen hoch, und ich bin eben in diesem Modus, in dem ich alles sage, was mir in den Sinn kommt.“

Seit der dritten Staffel sitzt Ricky Wilson in der Jury von „The Voice“. Derzeit läuft in Großbritannien die vierte Staffel.

Foto: (c) Landmark / PR Photos