Deutsche Album-Charts: SpongeBozz auf der Eins

SpongeBozz schafft es mit seinem Debütalbum „Planktonweed Tape“ in den deutschen Charts auf Anhieb von Null auf die Eins. Das berichtet „musikmarkt.de“. Demnach hat in dieser Woche in Deutschland niemand mehr Longplayer verkauft als der maskierte Rapper.

Rang zwei geht an „Frei.Wild“ mit „Opposition“, gefolgt vom Soundtrack zu „Fast & Furious 7“. Die „Dorfrocker“ sichern sich mit „Holz“ die Vier. Drei Plätze dahinter steigt „The Voice“-Gewinnerin Charley Ann Schmutzler mit ihrem Debütalbum „To Your Bones“ ein. Rang 13 geht an die finnischen Rocker „Apocalyptica“ mit „Shadowmaker“. Leslie Clio landet mit „Eureka“ auf der 14.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.