Matthias Schweighöfer: Seine Tochter flucht viel

Die Tochter von Matthias Schweighöfer hat von ihrem Papa zu viele Schimpfwörter gelernt. Der Schauspieler und zweifache Vater gestand das vor kurzem in einem Interview mit dem Radiosender „MDR Jump“. Selbst der Kindergarten soll sich schon darüber beschwert haben, weswegen der 34-Jährige ernsthafte Konsequenzen gezogen hat: Seine Greta muss für jedes Schimpfwort ein Kuscheltier, Süßigkeiten oder kleine Taschengeldbeträge abgeben. Matthias Schweighöfer gibt sich dennoch eine Mitschuld an dem losen Mundwerk der Sechsjährigen und erklärte:

„In meinen Filmen gibt es manchmal Sequenzen, in denen ich innerhalb von dreißig Sekunden zehn Mal ‚Scheiße!‘ sage oder ‚Fuck!‘ und meine Tochter hört das natürlich zu Hause.“

Mit Lebensgefährtin Ani Schromm hat Matthias Schweighöfer die sechsjährige Greta und den einjährigen Valentin.