Azealia Banks: Keine Vergleiche mit Rihanna bitte!

Azealia Banks - 6th Annual Logo NewNowNext AwardsAzealia Banks hat die Vergleiche zwischen ihr und Kollegin Rihanna satt. Wie die 23-Jährige dem amerikanischen „ASOS“-Magazin verriet, wollte sie sich bei ihrem eigenen Album frei entfalten können und sich von niemandem etwas vorschreiben lassen, deshalb sei eine Trennung unumgänglich gewesen. Azealia Banks erklärte:

„Ich war bereit, eine Bombe platzen zu lassen. Ich war bereit, sie platzen und die verdammten Köpfe und Lautsprecher von allen zerstören zu lassen. Ich musste das Album auf meine Art machen. Ich wollte nicht die ganzen Songs singen, die andere Künstler abgelehnt hatten. Ich wollte kein Rihanna-Ersatz sein.“

Azealia Banks ist übrigens dafür bekannt, dass sie via „Twitter“ ihre Meinung kundtut und auch Kollegen beleidigt.

Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.