Campino: Vatertag meist nur stumpf!

Campino kann dem Vatertag – auch Männertag genannt – rein gar nichts abgewinnen. Der Sänger der „Toten Hosen“ sei sogar froh, dass er morgen (14.05.) nicht in Deutschland ist und davon nichts mitbekommen wird, sagte er im Interview mit dem Radiosender „MDR Jump“. Der 52-Jährige ist nämlich derzeit mit seiner Band für Konzerte in Argentinien unterwegs. Campino erklärte:

„Ich mag das nicht, wenn das so ’ne Stumpfheit kriegt am Nachmittag. Wenn alle so besoffen sind, aber im Grunde kein wirklicher Grund da ist. Also, da ist mir der Karneval sehr viel näher. Da ziehen sich die Leute wenigstens lächerlich an.“

Campino, der eigentlich Andreas Frege heißt, hofft übrigens, dass sein zehnjähriger Sohn Lenn Julian nicht nach ihm kommt, weil der Sänger kein besonders guter Schüler war.