Remake von Stephen Kings „Es“: Regisseur steigt aus

Das geplante Remake von Stephen Kings „Es“ liegt auf Eis. Regisseur Cary Fukunaga ist an diesem Wochenende (23./24.05.) aus dem Projekt ausgestiegen. Das berichtet „The Wrap“. Der Filmmacher soll diese Entscheidung wegen „kreativer Differenzen“ mit dem Studio getroffen haben. Fukunaga war angeblich nicht damit einverstanden, die Geschichte in zwei Filmen zu erzählen. Außerdem wollte das Studio, dass der Horrorstreifen bereits in diesem Sommer in New York gedreht werde. Doch das war dem Filmemacher zu früh. Ob das Remake ohne Fukunaga überhaupt realisiert wird, steht bisher nicht fest.

„Es“ von Stephen King wurde übrigens bereits 1990 als Mini-Serie fürs Fernsehen verfilmt.