Sarah Connor: Kritisch beim Klang!

Sarah ConnorNeu ist das nicht, denn Sarah Connor ist schon in jungen Jahren in Sachen Gesang sehr kritisch gewesen. Schiefe Töne konnte die heut 34-Jährige bereits damals schwer ertragen. Sarah Connor sagte im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur:

“Ich habe als Kind sehr schnell gemerkt, dass ich ein besonderes Gehör habe und habe es immer gehasst, wenn Erwachsene schräg mitgesungen habe.” Ihre Eltern hätten beispielsweise bei Autofahrten immer viel mit ihr und ihren Geschwistern gesungen.

Sarah Connor bringt morgen (22.05.) übrigens ihr neues Album “Muttersprache” auf den Markt. Dabei handelt es sich um die erste deutschsprachige Platte der Sängerin.

Foto: (c) FirstNews / Bernd Aue