„U2“: Bono zollt B.B. King Tribut

Auch „U2“-Frontmann Bono zieht vor B.B. King seinen Hut. Die Blues-Legende ist am 14. Mai verstorben, und im Interview mit der „Sun“ sagte Bono:

„B.B. hatte einen Vulkan von einer Stimme und war ein Gitarrengenie. Er war ein verdammt guter Sänger. Er war mal mit uns 1988 und 1989 auf der ‚Lovetown Tour‘, und er war ein großartiger Spieler. The Edge spielte oft Poker mit B.B., sie wetteten sogar darauf, welcher Aufzug zuerst kommen würde. In meinen Augen war B.B. einer der drei Memphis-Könige – neben Elvis Presley und Martin Luther King.“

B.B. King starb in der Folge einer langen Diabetes-Krankheit im Alter von 89 Jahren in seinem Haus in Las Vegas.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.