Deutsche Album-Charts: Sarah Connor muss weichen

Sarah Connor kann mit „Muttersprache“ die Spitzenposition der deutschen Album-Charts nicht verteidigen. Wie „offiziellecharts.de“ heute (05.06.) bekanntgab, rutscht sie auf Rang zwei – hinter „Santiano“, die mit „Von Liebe, Tod und Freiheit“ auf Anhieb Platz eins erobern.

Auf Rang drei ist bereits der nächste Neueinsteiger zu finden: „Florence And The Machine“ mit „How Big, How Blue, How Beautiful“. Einen Platz dahinter ist wieder ein alter Bekannter zu finden, nämlich Andreas Bourani mit „Hey“. Die Top Five rundet aber erneut ein Neuling ab: Schlagersängerin Daniela Alfinito mit „Ein bisschen sterben“.