„Blur“: Prügelei zum Spaß

Blur - BRIT Awards 2012 - ArrivalsDie Jungs von „Blur“ haben in ihren wilden Zeiten das „Punching Game“ entwickelt, um sich auf Tour zu amüsieren. Dabei geht es – wie der Name schon erahnen lässt – darum, ein anderes Bandmitglied zu schlagen. Bassist Alex James sagte dem „Telegraph“ dazu:

„Es gab mal eine Tour in Amerika, auf der ich zwei blaue Augen hatte. Eines von Graham und eines von Dave. Und Damon brach mir einmal sogar die Nase. Aber wisst ihr, es stand deshalb nie im Raum, dass wir uns trennen werden.“ Schlagzeuger Dave Rowntree ergänzte: „Es war nicht scherzhaft, sondern wirklich schmerzhaft.“ Inzwischen seien sie aber ein wenig erwachsener geworden und keiner muss mehr fürchten, mit einem blauen Auge die Tour zu beenden.

„Blur“ brachten in diesem Jahr nach 12-jähriger Pause das Album „The Magic Whip“ auf den Markt.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.