Christina Applegate hätte es tun sollen

Christina Applegate hätte es tun sollen - Promi Klatsch und TratschChristina Applegate bereut bis heute, dass sie 2001 die Hauptrolle in der Komödie „Natürlich blond“ abgelehnt hat. Stattdessen feierte Reese Witherspoon mit dem Film weltweit Erfolge. Wie „contactmusic.com“ berichtet, lehnte Christina Applegate damals die Rolle ab, weil sie genug davon hatte, als „dumme Blondine“ gecastet zu werden. Nach ihrer Rolle in „Eine schrecklich nette Familie“ hatte sie einfach keine Lust mehr, immer wieder in diese Schublade gesteckt zu werden. Sie sagte den „New York Daily News“:

„Mir werden immer noch Drehbücher für dumme Blondinen geschickt und was ich am meisten bereue: Eines davon war für ‚Natürlich blond‘. Ich wollte damals einfach nicht wieder eine dumme Blondine spielen. Nun, das war dumm.“

Christina Applegate spielte in „Eine schrecklich nette Familie“ übrigens von 1987 bis 1997 die dumme Blondine Kelly Bundy.

Foto: (c) Emiley Schweich / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.