George Clooney: Tequila musste verkauft werden

George Clooney - AFI Fest 2013George Clooney hat seinen Tequila verkaufen müssen, da er pro Jahr 1.000 Flaschen bekommen hat. Der Schauspieler und sein Kumpel Rande Gerber wollten einen Hochprozentigen, der nur für sie produziert wird. Allerdings mussten sie der Destille viel mehr Flaschen davon abnehmen, als sie in einem Jahr trinken konnten. Gerber erzählte gegenüber „Entertainment Weekly“:

„Wir tranken echt viel, aber gaben auch einiges an Freunde weiter – die mochten es und verschenkten auch Flachen wiederum an ihre Freunde.“ Auf diese Weise sprach sich der gute Tequila herum und aufgrund der Nachfrage und da die beiden Freunde sowieso zu viel hatten, beschlossen sie den Tequila in den Handel zu bringen – weil sie kaum eine andere Wahl hatten. Clooney und Gerber treffen sich dennoch regelmäßig, um sich das ein oder andere Gläschen zu gönnen. Gerber fügte hinzu: „Aber wir sind beide Profis. Wir liegen niemals deshalb unter dem Tisch, normalerweise sitzen wir noch oder tanzen darauf.“

George Clooney brachte 2012 den eigenen Tequila auf den Markt. Zusammen mit Rande Gerber, seines Zeichens Barbesitzer und Gatte von Model Cindy Crawford, taufte er das Getränk „Casamigos“.

Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos