George R.R. Martin: Marvel-Bösewichte langweilen ihn

George R.R. Martin ist ein bisschen gelangweilt von den neuen Marvel-Filmen. Der Autor von „Game of Thrones“ findet es schade, dass die Schurken in fast allen Comicverfilmungen dieselben Superkräfte haben wie die Helden. Er schrieb laut „digitalspy.co.uk“:

„Ich bin diese Marvel-Filme leid, bei denen der böse Kerl dieselben Kräfte hat wie der Held. Der Hulk kämpft gegen Abomination, der einfach ein böser Hulk ist. Spider-Man kämpft gegen Venom, der einfach ein böser Spider-Man ist. Iron Man kämpft gegen Ironmonger, einen bösen Iron Man. Gähn. Ich will mehr Filme, bei denen Bösewicht und Held komplett unterschiedliche Kräfte haben. Dadurch wird die Action viel Interessanter.“

George R.R. Martin arbeitet übrigens gerade am sechsten Buch zu „Game of Thrones“, das von den Fans sehnlichst erwartet wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.