Christoph Maria Herbst ist ein gefasster Mensch

Christoph Maria Herbst ist im Alltag ein sehr friedlicher und gefasster Mensch. Sich über schlechte Autofahrer aufzuregen oder schnell aus der Haut zu fahren, das kennt der Schauspieler nicht. Doch in seinen Rollen wünscht er sich mehr Abwechslung, erzählte er im Interview mit der Zeitschrift „Freundin“. Deshalb spielt der 49-Jährige auf der Leinwand auch öfter den Choleriker und Zyniker. Er sagte:

„Mir gefallen halt nur Rollen, die recht wenig mit mir zu tun haben!“

Übrigens: Christoph Maria Herbst ist ab 03. September im Kino in der Krimi-Komödie „Die Kleinen und die Bösen“ zu sehen.