Corey Taylor kann mit Pop-Musik nichts anfangen

Corey Taylor kann mit Pop-Musik nichts anfangen - Promi Klatsch und TratschFür Pop-Musik hat Corey Taylor überhaupt nichts übrig. Den „Slipknot“-Sänger nervt es vor allem, wenn Leute mit dieser Musik auch noch erfolgreich sind, während weitaus talentiertere Menschen auf der Strecke bleiben, weil sie keinen Pop machen. Dem „Karrang!“-Magazin sagte Corey Taylor jetzt:

„Es ist so vorgefertigt und bearbeitet und leblos… Diese Menschen zu sehen, die Computer hauptsächlich die Arbeit für sie machen lassen, das ist eine Beleidigung für alle da draußen, die mehr Talent haben, aber weniger Aufmerksamkeit bekommen. Das stört mich, denn ich stecke so viel in alles, was ich tue, ich stecke so viel in die Musik – ich blute und sterbe jede verdammte Nacht dafür.“

Corey Taylor findet es übrigens respektlos, wenn Musiker ihre Fans bei Konzerten unnötig warten lassen – wie beispielsweise Axl Rose.

Foto: (c) Steve Solis / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.