Felix Jaehn: Lieber Musik als Hörsaal

Felix Jaehn möchte nicht in einem Hörsaal sitzen, sondern sich ganz seiner Musik widmen. Der Hamburger DJ wurde im Interview mit „ndr.de“ gefragt, welche Ziele er noch verfolgen würde, wenn er bereits im Alter von 20 Jahren mit „Cheerleader“ einen Nummer-eins-Hit in den US-Charts hat. Felix Jaehn ist sich nicht sicher, ob er an diesen Erfolg anknüpfen kann und erklärte ganz bescheiden:

„Ich glaube, übertreffen kann man das kaum – muss man aber auch nicht. Ich wollte mir mit den Erfolgen ermöglichen, dass ich weiter Musik machen kann und nicht studieren gehen oder eine Ausbildung machen muss. Und das ist eigentlich schon der größte Traum, den ich mir erfüllt habe. Natürlich habe ich weitere Ziele, wie mein erstes eigenes Album oder die erste Nummer Eins mit einem selbst geschriebenen Song. Aber mein Hauptziel war, dass ich Musik machen darf und das habe ich erreicht. Ich freue mich total und genieße es, dass ich das die nächsten Jahre machen kann.“

Felix Jaehn plant übrigens derzeit sein Debüt-Album. Wann genau dieses auf den Markt kommen soll, ist noch nicht bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.