Felix Jaehn mag Ohrwürmer

Wenn Felix Jaehn einen Ohrwurm hat, bekommt er Lust daraus einen neuen Remix zu mischen. Mit seiner neuen Version von „Ain’t Nobody“, das ursprünglich 1983 von „Rufus“ und Chaka Khan gesungen wurde, beherrschte der 20-Jährige einige Wochen am Stück die Charts. Im Interview mit „svz.de“ wurde der DJ gefragt, nach welchen Kriterien er seine Song-Auswahl treffen würde. Felix Jaehn erklärte:

„Ich höre mir einfach die Lieder an und gucke, was mir gefällt. Ich muss natürlich erst mal den Original-Song gut finden. Und dann muss ich eine Idee haben. Wenn mir das gefällt, mach ich weiter.“

Felix Jaehn hofft übrigens, dass seine eigenen Songs genauso gut ankommen wie sein Remix von Omis Song „Cheerleader“, der bereits in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, den USA, Australien, Belgien, Dänemark, Frankreich, Irland, Kanada, den Niederlanden, Polen, Schweden, der Slowakei, Tschechien und Ungarn auf der Eins landete.