Keith Richards: Dieses „Beatles“-Album passt ihm nicht

Keith Richards "Life" Book Signing at Waterstones in LondonKeith Richards kann nicht verstehen, weshalb das „Beatles“-Album „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ als eines der besten der Musikgeschichte angesehen wird. Für den „Rolling Stones“-Gitarristen gibt es weitaus bessere Platten und Songs der legendären Pilzköpfe. Gegenüber „Esquire.com“ sagte er:

„Die ‚Beatles‘ klangen großartig, als sie noch die ‚Beatles‘ waren. Aber in dieser Musik gibt es nicht viele Ansätze davon. Ich denke, sie haben sich einfach verrannt. Warum nicht? Du kannst einfach mal davongetragen werden – du vergisst, was du eigentlich machen wolltest. Du fängst an, ‚Sgt. Pepper‘ zu machen. Irgendwelche Leute denken, es ist ein geniales Album, aber ich denke, es ist unsinniger Mischmasch.“

„Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ war übrigens das achte Studioalbum von „The Beatles“, erschein 1967 und gilt als eines der ersten Konzeptalben der Popmusik.

Foto: (c) Solarpix / PR Photos