„Madsen“: Hatte Sebastian einen Kater?

Madsen„Madsen“ sind mit einem ziemlich verkaterten Sänger bei einem Festival aufgetreten. Wie Sebastian Madsen gegenüber „spot on news“ erzählte, kam die Einladung dazu, beim Southside zur besten Zeit die Hauptbühne zu rocken, ziemlich spontan. Der 34-Jährige sagte:

„Dummerweise war ich schwer verkatert. Ich habe mich am Abend zuvor mit einem alten Kumpel getroffen und es wurde ziemlich spät – wie das eben ist, wenn sich zwei Kumpels nach langer Zeit wiedersehen. Ich konnte ja nicht ahnen, dass mich am nächsten Morgen das Telefon wach brummt. Wir sind dann 24 Stunden komplett am Rotieren gewesen, am nächsten Morgen in aller Früh von Norddeutschland in den Süden aufs Southside gefahren. Nervlich ging ich da ganz schön an meine Grenzen. Der Auftritt war ein Riesending für uns. Um 21.15 Uhr auf der Hauptbühne eines so großen Festivals spielen zu dürfen, das gab es in der Bandgeschichte noch nicht.“

Gestern (14.08.) kam übrigens das sechste Studioalbum „Kompass“ von Madsen auf den Markt.

Foto: (c) FirstNews / Karsten Lauer