Mary-Kate und Ashley Olsen bestreiten Vorwüfe

Mary-Kate Olsen and Ashley Olsen - 2014 Lexus Design Disrupted EventMary-Kate und Ashley Olsen lassen die Anschuldigungen gegen ihre Firma „Dualstar“ nicht auf sich sitzen und haben rechtliche Schritte eingeleitet. Die Praktikantin Shahista Lalani hat dem Unternehmen fast unmenschliche Arbeitsbedingung vorgeworfen ohne jegliche Bezahlung. Wie aus einem Statement der Firma hervorgeht, werden die Vorwürfe als grundlos und falsch angesehen. Wörtlich heißt es dort:

„‘Dualstar‘ ist sich sicher, dass nach der Enthüllung der wahren Fakten der Fall schnell zu den Akten gelegt wird. Die Behauptungen sind haltlos und wir werden heftig dagegen vorgehen. ‚Dualstar‘ ist eine Organisation, die sich dazu verpflichtet hat, alle Individuen fair und nach geltendem Recht zu behandeln.“

Shahista Lalani wirft dem Unternehmen übrigens vor, 50 Stunde die Woche arbeiten zu müssen, jederzeit erreichbar zu sein und keine Zeit für eine Pause zu haben.

Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos