Paul Thomas Anderson präsentiert Film über Jonny Greenwood

Paul Thomas Anderson - 38th Annual Los Angeles Film Critics Association AwardsPaul Thomas Anderson hat einen Dokumentarfilm über Jonny Greenwood gedreht. Der Gitarrist der beliebten Band Radiohead hat mit dem amerikanischen Regisseur bereits dreimal zusammen gearbeitet, indem er die Musik für dessen Erfolge „There Will Be Blood“, „The Master“ und „Inherent Vice – Natürliche Mängel“ schrieb. Diese seit Jahren anhaltende Kollaboration erhielt großen Zuspruch der Kritiker und die beiden Künstler wurden als kreatives Duo der Filmgeschichte gefeiert. Nun arbeiten sie erneut zusammen – wenn auch anders als gewohnt.

Anderson hat Greenwood auf dessen Tour nach Indien begleitet. In der Stadt Rajasthan arbeitete der Komponist mit seinem israelischen Kollegen Shye Ben-Tzur und dem Radiohead-Produzenten Nigel Godrich an einem neuen Album. Der gemeinsame Weg von den Aufnahmen bis zur fertigen Platte soll Bestandteil des Dokumentarprojekts sein, das den Namen „Junun“ trägt und am 25. September seine Premiere auf dem New York Film Festival feiern soll. Die Webseite des Festivals kündigt den Streifen bereits vollmundig als „liebenswertes, impressionistisches Mosaik“ an, als eine „einmalige musikalische Erfahrung, die einen umwerfen wird“.

Bereits im vergangenen Jahr gab Greenwood mit Ben-Tzur ein Konzert im Rahmen eines Festivals. Es ist der erste Dokumentarfilm von Anderson, der bereits für sechs Oscars nominiert war.

Foto: (c) Izumi Hasegawa / PR Photos