Simon Pegg stolz auf Bauchmuskeln

Simon Pegg - 58th Annual BFI London Film FestivalSimon Pegg mag die Entwicklung, die sein Charakter Benji in der „Mission: Impossible“-Reihe durchmacht. Bereits zum dritten Mal in fast zehn Jahren kehrt er an der Seite von Tom Cruise auf die Leinwand zurück. Im Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ sagte er über seine Rolle:

„Mir gefällt es richtig gut, wenn man als Schauspieler eine Figur über einen so langen Zeitraum verkörpern kann. Diese Möglichkeit hatte man ja sonst immer nur in Fernsehserien. Außerdem kann von Stagnation oder Langeweile bei Benji keine Rede sein. Der hat sich über die Jahre vom etwas tölpeligen Analysten zu einem waschechten Geheimagenten gewandelt. Immer noch völlig ehrfürchtig vor Tom Cruises Ethan Hunt, aber eben längst nicht mehr der Nerd, der er mal war. Das war eine Entwicklung, die mir unglaublich viel Spaß gemacht hat. Zuletzt war er erstmals außerhalb seines Labors im Einsatz, da war er der Neuling und noch ziemlich verunsichert. Aber inzwischen hat er Selbstbewusstsein gewonnen. Und nicht nur das! Damals in ‚Mission: Impossible III‘ sah ich noch aus wie ein Sack Kartoffeln. Heute können Sie fast meine Bauchmuskeln einzeln zählen, so viele Sit-ups mache ich.“

„Mission: Impossible – Rogue Nation“ ist der fünfte Teil der „Mission: Impossible“-Filmreihe. Die Weltpremiere fand am 23. Juli in Wien statt.

Foto: (c) swiftcreative / PR Photos