Top Ten der US-Single-Charts: The Weeknd übernimmt die Spitze

„Cheerleader“ von Omi feat. Felix Jaehn muss in dieser Woche die Spitze in den amerikanischen Single-Charts abgeben. Sie tauschen mit The Weeknd die Position und landen auf Platz zwei. Der Kanadier klettert mit „Can’t Feel My Face“ erstmals auf die Nummer eins. Den höchsten Neueinstieg können „One Direction“ mit „Drag Me Down“ verbuchen und lassen sich auf Platz drei nieder. Für „Bad Blood“ von Taylor Swift geht es diese Woche gleich zwei Plätze nach unten und landet auf Platz sechs. Auch „See You Again“ von Wiz Khalifa feat. Charlie Puth fällt im Vergleich zur Vorwoche und muss sich mit Platz acht begnügen. Schlusslicht der Top Ten bildet diese Woche „My Way“ von Fetty Wap feat. Monty.

Hier die aktuellen US-Single-Charts (22.08.) laut „billboard.com“:

1 (2) „Can’t Feel My Face“ – The Weeknd
2 (1) „Cheerleader“ – Omi
3 (0) „Drag Me Down“ – One Direction
4 (3) „Watch Me“ – Silento
5 (6) „Lean On“ – Major Lazer & DJ Snake feat. MO
6 (4) „Bad Blood“ – Taylor Swift
7 (9) „Fight Song“ – Rachel Platten
8 (5) „See You Again“ – Wiz Khalifa feat. Charlie Puth
9 (7) „Trap Queen“ – Fetty Wap
10 (8) „My Way“ – Fetty Wap feat. Monty