Chris Brown und Nia Guzman haben sich geeinigt

Chris Brown - 2015 BET AwardsChris Brown und Nia Guzman haben sich im Streit um das Sorge- und Unterhaltsrecht für Tochter Royalty geeinigt. Wie „GossipCop.com“ berichtet, kam es gestern (28.09.) vor Gericht in Los Angeles zu einer Übereinkunft der beiden Parteien. Demnach darf der Sänger zwölf Tage im Monat seine Kleine zu sich nehmen, die restliche Zeit bleibt sie bei der Mutter. Zudem zahlt Chris Brown 2.500 Dollar Unterhalt pro Monat und wird die Kosten für Versicherungen, Kindermädchen, Arztbesuche und Ausbildung übernehmen. Via „Twitter“ zeigte sich der 26-Jährige zufrieden mit dem Urteil und teilte mit:

„Gericht lief großartig heute. Froh, dass alles geklappt hat.“ Ein wichtiger Punkt ist für ihn vermutlich, dass die Kleine seinen Namen tragen wird und damit auf den Namen Royalty Brown hört.

Anfang März wurde bekannt, dass Chris Brown eine kleine Tochter namens Royalty mit Nia Guzman hat.

Foto: (c) Aaron J. Thornton / PR Photos