Sam Smith: „Writing’s On The Wall“ hat eine verletzliche Note

Sam Smith - iHeartRadio Music Festival Las Vegas 2015Sam Smith hat dem neuen Bond-Song „Writing’s On The Wall“ eine verletzliche Note verpasst. Der Track klingt aber trotzdem stark und voller Power, wie man das von dem Geheimagenten gewohnt ist. Darüber wachte schon allein Regisseur Sam Mendes. Smith sagte der britischen „Sun“ dazu:

„Ich habe das Gefühl, dass meine Musik sehr verletzlich sein kann und ich wollte eine Spur davon im Bond-Song haben, ich lasse ihn verletzlicher als normal klingen. Bond-Songs kann man so dramatisch wie man möchte machen. Ich kam mit unglaublichen Saiten- und Bass-Abschnitten durch. Ich durfte eine Drama Queen sein. Sam hatte beim Text, den ich geschrieben habe, ein Mitspracherecht und er hat sichergestellt, dass Bond nicht schwach klingt, dass er immer noch kraftvoll klingt.“

Sam Smiths „Writing’s On The Wall“ feiert übrigens heute (25.09.) Premiere. Der Song ist der Titelsong zum Bond-Film „Spectre“.

Foto: (c) PRN / PR Photos