„Spice Girls“: Spitznamen durch Interview

The Spice Girls Reunion World Tour PhotocallDie Mitglieder der „Spice Girls“ haben einst die Spitznamen Posh, Ginger, Baby, Scary und Sporty Spice bekommen – wie es dazu kam, hat nun Mel B verraten. Im Gespräch mit „Huff Post Live“ erklärte die 40-Jährige nämlich, dass die Kürzel für Victoria Beckham, Emma Bunton, Melanie Brown, Melanie Chisholm und Geri Halliwell keine PR-Strategie waren. Sie entstanden viel mehr durch ein Interview mit einem Reporter, der sich die Namen der fünf Frauen nicht merken konnte. Mel B sagte:

„Es war tatsächlich ein fauler Journalist, der sich nicht alle unsere Namen merken konnte, also hat er uns einfach Nicknamen gegeben, und wir waren so: ‚Oh, gut, das funktioniert echt. Mein Name macht mir nichts aus. Mögt ihr eure Namen? Baby? Posh?‘ Und dann haben wir gesagt: ‚Lasst es uns so machen‘.“

Im kommenden Jahr feiern die „Spice Girls“ übrigens 20-jähriges Jubiläum und überlegen derzeit, wie sie das gemeinsam mit den Fans feiern könnten. Konkrete Pläne gibt es allerdings noch nicht.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.