Jewel war obdachlos

Jewel - Aviva Family and Children's Services 100th Anniversary "A" Fundraising Gala Dass sie heute eine erfolgreiche Musikerin ist, hätte Jewel Anfang der 90er nie für möglich gehalten. Die 41-Jährige war damals nämlich obdachlos und wäre fast gestorben. Im Interview mit „Today.com“ verriet Jewel:

„Ich starb damals fast in der Notaufnahme, denn sie wollten mich nicht aufnehmen, weil ich nicht krankenversichert war. Glücklicherweise sah mich ein Arzt, wie ich weggehen wollte. Ich wäre an einer Bleivergiftung gestorben und er gab mir Antibiotika, und das rettete mein Leben. Aber dann wurde mein Auto geklaut, in dem ich lebte. Und wenn du keine richtige Ausbildung hast, ist es sehr, sehr schwer einen Job zu bekommen und den Armutskreislauf zu durchbrechen. Für mich war das Schlimmste daran, dass ich wie ein Untermensch behandelt wurde – als ob ich nichts wert wäre.“

Bereits mit ihrem ersten Album „Pieces of You“ schaffte Jewel 1995 den internationalen Durchbruch.

Foto: (c) Guillermo Proano / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.