Kathy Bates: „Misery“-Dreh war eine Qual

Kathy Bates: "Misery"-Dreh war eine Qual - Promi Klatsch und TratschKathy Bates erinnert sich nur ungern an die Dreharbeiten zum Horrorstreifen „Misery“ zurück. Die Schauspielerin verknackste sich nämlich nicht nur am ersten Tag am Set den Knöchel, sie konnte auch den brutalen Szenen des Films wenig abgewinnen. Die heute 67-Jährige sagte „Entertainment Weekly“:

„In einer Szene schlug er meinen Kopf auf den Boden und fing an, mir Papier in den Mund zu stopfen – das war schlimm. Als wir damit durch waren, ging ich von der Bühne und brach in Tränen aus… Es schmerzte.“ Ihr damaliger Filmpartner James Caan fügte dem hinzu: „Das ist die beste Sache an Kathy. Sie spielt diese wahnsinnig brutale Frau und in Wirklichkeit war sie diese kleine Wildblume. Sie war völlig aufgelöst, wenn es gewalttätig wurde.“

„Misery“ basiert übrigens auf dem Roman „Sie“ von Stephen King. Kathy Bates gewann 1991 für ihre Leistung in dem Film den Oscar als „Beste Hauptdarstellerin“.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*